+49 170 966 4660 kontakt@schneemann-berlin.de

Handel & Gewerbe

Siersleben in den 50ern und 60ern – Das war ein lebendiges, quirliges Dorf mit etwa viereinhalbtausend Einwohnern.
In diesem Ort war -was Handwerk und Gewerbe betrifft- richtig was los. Gewerbetreibende, Handwerker und Händler – sie alle hatten ihr Auskommen.

Ja, man plante bereits den Bau einer U-Bahnlinie, die vom Bahnhof  bis zur Kreuzung Schul-/Eislebenerstraße führen und dann weiter nach Augsdorf über Hübitz-Kirche -mit einem Haltepunkt an der Asche-  führen sollte.

Ich habe mal versucht hier aufzulisten, welche Firmen, Kneipen und Läden in den 1950er Jahren in Siersleben vorhanden waren.

Vielleicht habe ich ja das Eine oder Andere übersehen (bei Kneipen eher nicht); für Hinweise auf Fehler bin ich dankbar.
Hier meine eMail-Adresse dafür.

 

Bedienungshinweise

Alle drei Karten lassen sich mit gedrückter linker Maustaste in ihrem Rahmen verschieben.
Mit dem Mausrad kann die Karte im Ausschnitt verändert (gezoomt) werden.
Ein Klick in das rechts oben stehende Symbol [  ] zoomt die Karte in einem neuen Browser-Tabulator auf Bildschirmgröße. Diese Ansicht kann wieder verlassen werden durch Löschen oder Wechseln dieses Tabulators.

Durch Aktivieren der schlecht sichtbaren (kann ich leider nicht ändern) grauen Kästchen in der Legende, lassen sich die Standorte der Firmen und Geschäfte einblenden.
Diese Kartendarstellung gefällt mir noch nicht wirklich – mal sehen…

Empfehlung: Die Ansicht  “Basiskarte” nicht ändern.

 

 

Karte Siersleben I

Gaststätten

  • Dora (Goldener Anker)
  • Fleischauer (mit Fleischerei)
  • Karl & Otto Heklau (Goldener Stern)
  • Hermine (Kugel)
  • Karl Höcke (vorm.Clausing/Lichtblau, mit Bäckerei)
  • Dittmar (Kronprinz)

Bäckereien

  • Dönitz
  • Höcke
  • Panier
  • Samtleben
  • Saray

Sonstige Einrichtungen

  • Apotheke (Prochnow)
  • Arztpraxis (Krause-Neufeld; Halder)
  • Deutsche Post
  • Gemeindeschwester (Alma)
  • Heimatstube
  • Kino (Karl & Otto Heklau)
  • Sparkasse
  • Tankstelle
  • VdgB / BHG
  • Zahnpraxis (Steinbrück)

Karte Siersleben II

Verkaufsstellen Konsum & HO

  • Fischwaren (vorm. Dönitz)
  • Fleischwaren (Schlafhaus, Müller)
  • Lebensmittel (Herbst)
  • Möbel & Einrichtung (Konsum-Krüger)
  • Schreibwaren, Foto (Herbst)
  • Schuhe, Lederwaren
  • Textilien (Schlafhaus)

Weitere Privatgewerbe

  • Bauer (Architekt, Baustoffe)
  • Bombach (Gemischtwaren)
  • Burkhardt (vorm. Körber, Gärtnerei)
  • Chmura, Franz (Milch & Matz)
  • Chmura, Walter (Mühle)
  • Erdmenger (Schreibwaren)
  • Gölzer (Gemischtwaren)
  • Koch (Brennstoffe)
  • Kurpjun (Käserei)
  • Kunze (Glas, Spiel-Kurzwaren)
  • Naumann (Gemischtwaren)
  • Riechers (Drogerie/Foto)
  • Rosen-Winkler
  • Wolter/Goldschmidt (Gärtnerei)
  • Zimmerling, Otto (Mühle)

Karte Siersleben III

Handwerk (ohne Bäckereien)

  • Albrecht (Friseur)
  • Bellmann (Elektro)
  • Benda (Schlosserei)
  • Bornemann (Schuhmacher)
  • Dehnhardt (Schlosserei)
  • Franke (Schmiede)
  • Gerlach (Schuhmacher)
  • Haase (Fleischerei)
  • Hauptmann (Mechaniker)
  • Herbst (Tischlerei)
  • Kain (Schuhmacher)
  • Oehme (Elektro)
  • Scholz (Uhrmacher)
  • Stockmann (Böttcher)
  • Unbehau (Friseur)
  • Wagner (Tischler)
  • Weber (Friseur)

3 thoughts on “Handel & Gewerbe”

  1. Hallo Horst,
    eine kleine Korrektur. Die Bäckerei hieß nicht Görnitz, sondern Panier.
    Görnitz war ein Haus davor und war Bauer.

    MfG Hansi

  2. Hallo Horst,
    schön, dass Du an die Käserei gedacht hast. Aber leider ist der Name falsch geschrieben. Es muß heißen “Fritz Kurpjun”.
    Der Betrieb ging aus der “Dampfmolkerei Richard Kurpjun” hervor. Zumindest gab es bis Ende der 60-iger Jahre ein entsprechendes Schild an der Straßenfront des Hauses.
    Die Gärtnerei hinter dem Teich hieß “Goldschmidt”.
    Am Ende der Mittelstrasse war auf dem ehemaligen Rittergut die “BHG” (Bäuerliche Handelsgenossenschaft). Hier gab es Kohlen, Einkellerungskartoffeln, Saatgut und entsprechendes Handwerkszeug.
    Im Park des Friedens gab es eine Fleischerei (HO oder Konsum?) und daneben ein Textilwarengeschäft (HO).
    Kann es sein, dass Du die Namen der Friseure Albrecht und Unbehau vertauscht hast? Ich habe Albrecht in der Schulstrasse in Erinnerung.
    Ansonsten hast Du Dir viel Mühe gemacht. Werde einmal sehen, was ich noch beisteuern kann – an Beschreibungen und Fotos.
    MfG
    Peter

  3. Hallo Horst,
    in der Zwischenzeit hast du ja den Namen von der Gärtnerei am Teich.(Goldschmidt,Heinz)
    Der Vorgänger hieß Wolter. Herr Wolter war im Krieg geblieben, sodass die Gärtnerei von dessen Frau geführt wurde.
    Zum Thema Kindergarten habe ich erfahren, dass sich der Kindergarten bis nach 1945 bei Ditmar befand. An einem genauem Datum suche ich noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!